Weihnachtsmarkt: Ältere Dame stürzte über Stromkabel

Die Seniorin stolperte in dem Bereich ohne Kabelabdeckung. (Foto: LML)

Am vergangenen Samstagnachmittag kam es auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt zu einem folgenschweren Unfall: Eine ältere Dame stolperte über ungesicherte Stromkabel, stürzte dabei auf den Kopf. Sie ist mittlerweile verstorben, wie die Polizei gestern auf Anfrage des RA bestätigte.

„Die Frau blutete stark am Kopf“, berichtete eine Mitarbeiterin eines an den Rathausvorplatz angrenzenden Cafés. Sie brachte einen Erste Hilfe-Koffer zum Unfallort. Etliche Menschen kamen der älteren Dame dort zu Hilfe. Auch das Ordnungsamt war nach Zeugenaussagen vor Ort. Die Seniorin wurde schließlich in die Uni-Klinik nach Köln gebracht. Nach Aussage eines Mitarbeiters des Ordnungsamtes, der am vergangenen Montag in Lemkes Caféserie war, sei die Dame am Sonntag verstorben. Ob ihr Tod im direkten Zusammenhang mit dem Sturz steht, stand bei Redaktionsschluss nicht gesichert fest.

Max Laufer, Pressesprecher der Stadt Dormagen, verwies darauf, dass die Verkehrssicherungspflicht für das Gelände dem Veranstalter, der RTR Event GbR, obliegt. „Das ist ganz schrecklich“, war die erste Reaktion von Guido Schenk, der mit zur RTR gehört und Vorsitzender der City-Offensive Dormagen ist. „Es ist sehr bedauerlich, dass es diesen Unfall gegeben hat. Wir arbeiten natürlich eng mit der Polizei und dem Ordnungsamt zusammen, um den Fall zu klären. Die Umstände sind aber noch völlig unklar“, so Schenk, der darauf verweist, dass „es nie eine Beanstandung vom Ordnungsamt gegeben hat.“ Das wird seitens der Stadt anders kommuniziert: „Das Ordnungsamt war seit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes fast täglich vor Ort. Dabei wurde mit dem Veranstalter auch mindestens in einem Fall das Thema ,Kabelsicherung’ thematisiert“, so Laufer.

Laut einer Zeugin war die Dame über die an der Stelle ungesicherten Kabel gestolpert. Jedenfalls habe sie unmittelbar davor gestanden, als der Sturz passiert sei. An der Unfallstelle waren einige Meter Kabel nicht ordnungsgemäß durch eine Abdeckung gesichert. Die Kabel waren von einem Stromkasten auf dem Paul-Wierich-Platz in Richtung VR Bank verlegt worden. Gestern Morgen waren die Kabel dann vollständig gesichert zu sehen. (Andrea Lemke)

Kommentare sind geschlossen.