Brand in Delrath: Technischer Defekt

Auch die Polizei war naturgemäß in den Großeinsatz am vergangenen Donnerstagabend, 19. Juli, ab etwa 18.55 Uhr involviert: An der Edisonstraße in Delrath war es zu einem Brand in den Räumlichkeiten der „Hydro Aluminium Recycling Deutschland GmbH“ gekommen (der RA berichtete zweimal online). Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand die
Produktionsanlage des aluminiumverarbeitenden Betriebes (früher einmal „Wuppermetall“) in Flammen. Die Löscharbeiten der Feuerwehrkräfte aus Dormagen, Neuss und der Werksfeuerwehr von Hydro (Norf) dauerten mehrere Stunden. Es entstand ein Gebäudeschaden. Mitarbeiter oder Anwohner wurden nicht verletzt; drei Dormagener Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Die Edisonstraße war bis gegen 23 Uhr gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. „Nach derzeitigem Stand wird davon ausgegangen, dass ein technischer Defekt Ursache für die Brandentwicklung war“, schrieb die Kreispolizeibehörde Neuss in einer Pressemitteilung von Freitagmittag, 20. Juli. (-oli/pol)

Kommentare sind geschlossen.