Am Runden Tisch für mehr Sauberkeit

Nicht nur am Sauberhaft-Tag soll das Thema „Müll“ im Fokus bleiben. (Foto: Archiv)

Vertreter der Stadtverwaltung und deren Tochterunternehmen trafen sich jetzt zu einer ersten „Sauberkeitskonferenz“ in den Räumen der Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD). „Dies ist nur der Auftakt. Weitere Treffen und Aktionen werden folgen. Von Aufklärung bis Sanktionierung haben wir uns auf ein ganzes Bündel unterschiedlicher Maßnahmen zur Verbesserung der Sauberkeit in Dormagen verständigt“, so Stadtmarketingleiter Thomas Schmitt (SWD). Das städtische Ordnungsamt wird mit dem kommunalen Ordnungsdienst zukünftig verstärkt in der Innenstadt, am Bahnhof sowie an weiteren markanten Stellen im Stadtgebiet Präsenz zeigen. Dort sollen insbesondere Verunreinigungen beispielsweise durch Zigarettenkippen und Hundekot im Fokus stehen und mit Ordnungsgeldern sanktioniert werden. Auch bei Stadtfesten und Märkten sollen die Beteiligten noch stärker für das Thema Sauberkeit sensibilisiert und in die Pflicht genommen werden. Dazu soll es regelmäßige Begehungen der Innenstadt, insbesondere der Kölner Straße, geben. Thema „Aufklärung“: Im Wertstoffkalender sowie auf der Internetseite der Stadt sollen der Sauberkeit, Mülltrennung und -entsorgung zukünftig mehr Platz eingeräumt werden. „Jeder Bürger ist aufgerufen, Müll nicht unachtsam fallen zu lassen, sondern die Mülleimer zu nutzen. Nur wenn jeder Einzelne seinen Beitrag leistet, wird das Stadtbild sauberer“, so Regina Herbertz vom städtischen Steueramt. Die Kölner Straße werde außer am Wochenende täglich gereinigt. Zusätzliche Reinigungen gebe es nach den Wochenmärkten sowie anlassbezogen nach Veranstaltungen. (stp/-oli)

Kommentare sind geschlossen.