Altstadtführung und Besichtigung bei „Setra“

Turgay (links) und Erdogan Afan freuen sich schon auf den neuen Bus. (Foto: piso)

Für jedes Busunternehmen ist es immer wieder etwas ganz Besonderes, wenn ein werksneuer Bus in Empfang und Betrieb genommen wird. „Afan Reisen“ macht es möglich, dass auch die Leser des Rheinischen Anzeigers dabei sein können. Zusammen mit dem „Fips“ bietet „Afan Reisen“ von Sonntag, 6. Mai, bis Montag, 7. Mai, eine Erlebnisfahrt „Von der Busherstellung bis zur Taufe“ nach Ulm an. Der Bus ist quasi ein „Geschenk“ zum runden Geburtstag, denn „Afan Reisen“ feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen.

Schon die Hinfahrt wird zu einem Erlebnis. Am frühen Morgen beginnt die Reise von Dormagen aus in Richtung Süden. Über die Schwäbische Alb erreichen die Gäste gegen Mittag Ulm. Es folgen eine Stadtführung durch das historische Städtchen mit seiner netten Altstadt und ein Besuch des Ulmer Münsters mit dem höchsten Kirchturm der Welt. Am Abend geht es zum Maritim-Hotel im Herzen der Stadt. Dort erwarten die Gäste ein kulinarisches Abendessen und ein ausgiebiges Frühstück am nächsten Morgen. Dann folgt der Höhepunkt der Reise: In den Werkshallen von Setra/EVOBus in Neu-Ulm, einer 100-prozentigen Mercedes-Benz Tochter, darf die Gruppe bei einer exklusiven Führung miterleben, wie ein moderner Reisebus per Handarbeit entsteht. Nach einem Mittagessen in der Werkskantine geht es zur feierlichen Übergabe ins Service-Center. Dort wartet in rotem Tuch verhüllt das neue Flaggschiff der Afan-Flotte, in dem dann die Jungfernfahrt nach Dormagen erfolgt. Wer bei dieser Reise dabei sein möchte, sollte sich beeilen: Tickets zum Preis von 199 € gibt es ab Donnerstagmorgen, 1. März, bei „Afan Reisen“ an der Kieler Straße 6b im „TopWest“. Im Preis enthalten sind die Busfahrten, Stadtrundfahrt mit Führung in Ulm, Übernachtung im Maritim-Hotel inklusive Abendessen und Frühstück sowie Werksbesichtigung mit Mittagessen bei Setra. Die Luxus-Klasse von Setra Kässbohrer verfügt über 48 bequeme Schlafsessel mit großem Sitzabstand sowie allen technischen Neuheiten und Sicherheitsvorrichtungen, die Gast und Fahrer ein angenehmes Reisen ermöglichen: Abstandsregeltempomat, Spurassistent, ESP und weitere neue Techniken. Für mehr Fahrkomfort sorgt eine geschwindigkeitsabhängige Niveauregulierung. Neben einem WC und einer Küche verfügt der Bus auch über Klimaanlage, Radio, CD/DVD, drei Flachbildschirme und Navigationsübertragung. (RA vom 28. Februar 2018)

Kommentare sind geschlossen.